Bellre Kärmse e.V.

Kärmse

Die Wendejahre brachten im Vereinsleben von Böhlen viele Veränderungen. Neu gewonnene Freiheit und der Wegfalls staatlich kontrollierter Jugendorganisationen hatten zur Folge, dass sich viele Jugendliche in traditionellen, ortsansässigen Vereinen einbrachten. Eine reine Jugendbewegung in Form eines Vereins oder einer Gemeinschaft gab es nicht mehr. In den ersten Jahren der 1990er wurde die Kärmse (im Dialekt für Kirmes/Kirchweih) von verschiedenen Vereinen durchgeführt.  

Während der großen 555-Jahrfeier im Jahre 1997 gab es unter einigen Jugendlichen die Idee, wieder einen Verein zu gründen und die Jugend des Dorfes zu vereinigen. Auf Initiative von Christian Krannich, Kay Heinze sowie Henning Hopf und mit Unterstützung der Gemeinde, besonders des damaligen Bürgermeisters Andreas Beyersdorf, wurde 1998 die Kärmse erfolgreich unter der Leitung von Maik Beetz, Kerstin Haase, Kay Heinze, Christian Krannich und Mathias Schellhorn durchgeführt. Natürlich gab es Startschwierigkeiten und kleinere Pannen, aber es wurde alles professionell gemeistert und die Kärmse wurde ein Erfolg. Nachdem die Kärmse so erfolgreich von der Böhl'ner Dorfjugend abgeschlossen worden war, entschloss man sich dieses "Unternehmen" weiter voran zu treiben. Es sollte aber auf ein solides rechtliches Fundament, vor allem mit Blick auf die Finanzen, gestellt werden. So gründete sich am 17. September 1999 der Verein "Bellre Jugend e.V.". Zur ersten Vorsitzenden wurde Frau Sandra Unverdorm gewählt, die den Verein gern und mit vollem Einsatz leitete. Nach mehreren Änderungen und Überarbeitungen der Satzung konnte der Verein am 01.03.2000 offiziell ins Vereinsregister eingetragen werden. Im Januar gleichen Jahres wurde bereits eine erste Tanzveranstaltung in der Mehrzweckhalle durchgeführt. In den ersten Jahren wechselte sich der Jugendverein mit anderen Vereinen im Dorf bei der Durchführung der Kärmse ab. Diese Regelung fand schon nach wenigen Jahren keine Fürsprecher mehr und der Jugendverein übernahm die jährliche Durchführung. Viele weitere Veranstaltungen außerhalb der Kärmsensaison fanden in der Folgezeit durch die Organisation des Jugendvereins statt.

 Die Suche nach einer eigenen Identität innerhalb der Vereine des Dorfes bzw. die Akzeptanz in der Gemeinde gestaltete sich anfangs schwierig. Doch mit den Jahren wurde der Verein integraler Bestandteil des dörflichen Vereinslebens. Seit der Eröffnung des Jugendzimmers im ehemaligen Schulgebäude am 29.01.2005 hat der Verein auch einen gemeinsamen Treffpunkt gefunden. Die Rohbauarbeiten konnten über Fördermittel durch die Gemeinde ausgeführt werden. Die Inneneinrichtung hat sich der Verein selbst zugelegt. So wurde z.B. eine Miniküche in die Vereinsräume integriert. Regelmäßig an den Wochenenden trifft sich der Verein in seinen Räumen, sei es nur um den Abend zu planen oder diesen zu verleben. Auch Versammlungen und Vorstandszusammenkünfte werden hier abgehalten.

Als gemeinnütziger Verein sind die Ziele des Vereins u. A. das Heranführen junger Menschen  an das Brauchtum Böhlens. Vordergründig ist dies die jährliche Durchführung der Kirmes. Durch viel Engagement der Mitglieder war es möglich das Dorfleben durch weitere vielfältige Veranstaltungen zu bereichern. Seit 2009 veranstaltet der Verein das „Böhlener Sommerfest“ mit Volleyballturnier. In diesem Rahmen wurde in den zurückliegenden Jahren auch ein ausgedehntes Kinderprogramm angeboten.  Erstmalig wurde am 30. April 2011 ein „Tanz in den Mai“ veranstaltet. Ziel war die Wiederbelebung der Tradition des Maitanzes. Dies stieß auf positive Resonanz und wurde in den darauf folgenden Jahren als „Großer Maitanz“ mit stets wachsendem Zuspruch veranstaltet.

 Im Frühjahr 2010 wurde der Verein in „Bellre Kärmse e. V.“ umbenannt. Die Gründe für diesen Schritt waren die zunehmende Konzentration der Vereinstätigkeiten auf die jährliche Kärmse und die sinkende Anzahl Jugendlicher im Ort. Vor allem letzteres macht die Mitarbeit zahlreicher Mitglieder aus umliegenden Ortschaften unerlässlich. Die Mitgliederzahl konnte mit heute ca. 30 Mitgliedern auf dem Niveau der Vorjahre gehalten werden. Durch die Namensänderung soll zudem die Attraktivität einer Mitgliedschaft für Personen außerhalb des Jugendalters gesteigert werden.

 Durch das Zurückbesinnen auf die kirchlichen Wurzeln der Kirmes wurden in den letzten Jahren einige symbolische und organisatorische Neuerungen eingeführt. Der Kirmesgottesdienst wurde bereits zu einem festen Termin der Mitglieder am Kirmeswochenende. Auch der kostenlose Ausschank von Glühwein und Tee unmittelbar nach dem Weihnachtsgottesdienst am Heiligen Abend ist zur gern gesehenen Tradition geworden. Zudem wurde das Bühnenhaus um einen symbolischen Kirchturm erweitert, um die Verbindung der heutigen Böhlener Kirmes mit ihren traditionellen Wurzeln zu versinnbildlichen.

An dieser Stelle möchte sich der "Bellre Kärmse e.V." recht herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern bedanken die in den ganzen Jahren den Verein geholfen haben. Außerdem bedankt sich der Verein für die förderliche Zusammenarbeit und das gute Verhältnis zu anderen Vereinen im Dorf.

Personen ab vollendetem 16. Lebensjahr stehen die Türen zum Verein offen!
Schließlich ist es erstes Ziel junge Menschen ins Vereinsleben mit all seinen Facetten zu integrieren und in der Gemeinschaft Spaß zu haben.

 

Der Verein wird aktuell von folgendem Vorstand geführt: Valentin Hartwich, Harry Heyder, Fred Heyder, Ronald Werlich und Annika Schmidt

Bellre Kärmse e.V.

Ansprechpartner: 

    Harry Heyder  - 98701 Böhlen,  Schwarzmühler Str. 1   Tel. 036781-29293

verfasst: Henning Hopf // aktualisiert und angepasst: Robert Glende (September 2017)

zurück